Endlich auch auf der anderen Rheinseite die „THÜR“ eingetreten

Danke Thür

Danke Kathrin und Frank

Das erste Mal führte uns unsere Reise weg aus der behaglichen Heimat auf die andere Rheinseite, nach Thür in die Vordereifel. Frank, der dank unseres Vorband-Daseins bei Motörhaze am 15.6. im Circus Maximus (Danke nochmal dafür an Motörhaze!) auf uns aufmerksam wurde, buchte uns für seinen 40. Geburtstag und seine Verlobungsfeier in der Gemeindehalle in Thür. Bei unserem ersten Treffen mit ihm und seiner Frau wurde uns klar, dass die beiden totale Musik-Fetischisten waren, was für uns die Messlatte natürlich direkt hoch legte. Die Programmlänge war auch eine neue Herausforderung für uns, dürften wir doch den Großteil des Abends füllen und somit unser gesamtes Set spielen.

Der Termin näherte sich und wir wurden immer heißer auf den Gig, blöderweise war die Vorwoche von diversen Erkältungen geprägt, die aber bis zum Tag des Auftritts glücklicherweise weitestgehend abgeklungen waren oder durch ein isotonisches Hopfengetränk überdeckt werden konnten.

Am Tag des Auftritts machten wir uns dann mittags in Richtung Thür um Instrumente und Technik aufzubauen, zudem engagierten wir Sebastian, der für einen Top-Ton in der Halle sorgen sollte. Nach kleinen Hindernissen, wie z.B. das falsche Mischpult, konnten wir aber nach relativ kurzer Zeit zufrieden und mit einem hervorragenden Sound auf den abendlichen Auftritt hinfiebern.
Die Halle füllte sich und der Freundeskreis der Beiden schien (erkennbar an allerlei Bandshirts) den Musikgeschmack der Hausherren und auch unseren zu teilen … sollte also passen =)
Voller Euphorie starteten wir dann pünktlich um 21:30 die Afterbirth-Party. Die anfängliche Schüchternheit der Gäste wurde schnell überwunden und schon nach kurzer Zeit wippte und tanzte der Großteil der Halle mit. Die Aufteilung unseres Sets in drei Teile erwies sich als ein Glücksgriff, in den beiden Pausen konnten in den Pausen die Freunde des Brautpaares mit Spielen und einer Luftgitarren-Challange sowie –Jamsession die Zeit optimal nutzen. Lange in Erinnerung wird uns wohl das letzte Drittel unseres Sets bleiben, neben einheizenden Hymnen wie „Pretender“ ließ unser Metallica-Medley die Halle beben. Nach Abschluss unseres Sets durften wir sogar noch zwei Zugaben spielen. So konnten wir den Wünschen nach einer zweiten Runde „Breaking the Law“ und unserem Metallica-Medley nachkommen, wo die ganze Halle noch einmal alles gab – Weltklasse!

Ein rundum gelungenes Konzert in einem schönen Rahmen mit netten Leuten und dem ein oder anderen neuen Afterbirth-Fan. Afterbirth möchte noch einmal Frank und Kathrin für die Einladung danken, weiterhin gilt ein besonderer Dank Sebastian, unserem Tontechniker an diesem Abend, sowie unserem Foto-Beauftragten Matthias. Wir freuen uns schon bald mal wieder in der Vordereifel auftreten zu dürfen und hoffen einige von euch dort wieder zu sehen.

(C) Text: Christof – Bild: Matthias

4 Replies to “Endlich auch auf der anderen Rheinseite die „THÜR“ eingetreten”

  1. Es war ein geiler Auftritt und vor allem klasse Gastgeber. Ein toller Tag mit vielen Eindrücken und neuen Freunden. Danke in die schöne Eifel. Fuck yeah. Marco

    1. After Birth!
      Ihr habt die Halle in Thür zum beben gebracht.
      Hoffe auf den nächten Gig in Thür oder Umgebung
      ?

  2. puhhhhh, das war der Hammer, Erwartungen weit übertroffen, dickes fettes thx, unvergesslicher Abend, Ihr rockt Afterbirth, Empfehlung bucht die Jungs, wir sehen uns am 15.6. im Circus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.